Jun 112017
 

Es wird gerne die Behauptung aufgestellt, dass es, wenn man alle Kosten mit einbezieht, teuerer sei mit dem Auto zu fahren als mit der Bahn und öffentlichen Verkehrsmitteln.

Da ich kein Auto besitze, sollte das auf mich ganz besonders zutreffen, denn ich muss mir ja jedes Mal einen Mietwagen nehmen. Trotzdem ist meine Erfahrung, dass diese Behauptung nicht stimmt. Zumindest dann, wenn man mit mehr als einer Person unterwegs ist.

Dazu ein aktuelles Beispiel (Nur das letzte von vielen, die ich schon vorher durchgerechent hatte):

Zwei Personen, von Essen nach Schaprode (auf Rügen) und dann weiter nach Hiddensee und zurück.

(Map provided by Google Maps)

Mit der Bahn:
Man fährt von Essen über Dortmund (Umsteigen) nach Bergen auf Rügen mit dem Zug. Von dort mit dem Bus nach Schaprode und dann mit dem Schiff weiter nach Hiddensee. Insgesamt muss man also dreimal umsteigen und jedes Mal besteht die Gefahr, dass man die Anschlußverbindung nicht erreicht.

Zurück geht es wieder mit dem Schiff von Hiddensee nach Schaprode, mit dem Bus nach Bergen und dann mit der Bahn über Hamburg Haarburg (Umsteigen) zurück nach Essen. Erneut muss man dreimal umsteigen.

Eine Person hat eine Bahncard 50, die andere nicht. Sitzplatzreservierung für beide Richtungen ist bei dieser Strecke wichtig.

Gesamtkosten: 424 Euro

Mietwagen

Wie schon geschrieben, habe ich kein eigenes Auto und lege die alltäglichen Strecken dem Fahrrad zurück. Spart Geld und hält wenigstens halbwegs fit. Außerdem spart man sich die nervige Parkplatzsuche.

Mietwagen miete ich immer von Europcar. Das ist zwar vielleicht nicht das günstigste Angebot, aber die Verleihstation ist 10 Minuten zu Fuß von meiner Wohnung entfernt. (Und zumindest Sixt ist teurer.)

Mietwagen der kleinsten Kategorie für eine Woche, dazu Sprit für 1400 km bei einem großzügig geschätzten Verbrauch von 8l/100km und 1,50 Euro pro Liter. Das Auto steht dann in Schaprode auf einem gebührenflichtigen Parkplatz für 2,50 Euro pro Tag rum und wir fahren wie oben mit dem Schiff nach Hiddensee.

Gesamtkosten: 429 Euro

Alternativ hätte ich auch zweimal Einwegmiete nach Bergen nehmen können und statt des Parkplatzes den Bus bezahlen können. Preislich wäre das egal, aber nochmal unbequemer. Also dann lieber bequem.

Wenn ich jetzt statt des Mietwagens einen eigenen PKW hätte, also die 198 Euro für die Woche Miete sparen würde, käme ich nochmals günstiger weg. Das Auto kostet sowieso Geld, auch wenn ich mit dem Zug fahre, also darf ich diese Unterhaltskosten nicht aufrechnen.

Gesamtfahrzeit tut sich auch nicht viel.

Und das ist wohlgemerkt inklusive Mietwagen! Auch beim Spritverbrauch und -preis habe ich großzügig aufgerundet (aktuell hier in Essen: ca. 1,30 pro Liter Super E5).

Kein Wunder, dass keiner mit der Bahn fährt, der sowieso einen PKW hat. Und wenn dann noch Kinder dazu kommen, ist der PKW eindeutig billiger.

Fazit:
Die Aussage, dass es günstiger ist mit der Bahn zu fahren als mit einem Mietwagen stimmt schlichtweg nicht. Zumindest nicht signifikant. Und wenn es schon für einen Mietwagen nicht stimmt, dann stimmt es für den eigenen PKW schon mal gar nicht.

Wenn jemand glaubt mir meinen Denkfehler / Rechenfehler nachweisen zu können, kann er gerne einen Kommentar im zugehörigen Post auf Goggle+ oder Twitter hinterlassen.

Sorry, the comment form is closed at this time.

%d bloggers like this: